Seite drucken
Gemeinde Baienfurt (Druckversion)

Rathaus aktuell

Aktuelles aus dem Rathaus

Vorsorge und Selbsthilfe für Stromausfälle

Über die Energiewende herrscht breiter politischer Konsens, doch sie stellt Unternehmen, private Haushalte und Kommunen auch vor große Herausforderungen. Denn mit der sukzessiven Abschaltung der Kernkraftwerke bis ins Jahr 2022 muss die Energieversorgung in Deutschland auf komplett neue Beine gestellt werden. Eine Auswirkung dieser Neuausrichtung ist es, dass aufgrund der Witterungsabhängigkeit der erneuerbaren Energieträger Wind und Photovoltaik Spannungsschwankungen im Stromnetz tendenziell zunehmen, was zu Beeinträchtigungen der Systemstabilität führen kann. Bereits jetzt muss deutlich öfter in die Fahrweise von Kraftwerken eingegriffen werden, als dies früher der Fall war.

Gerade für den süddeutschen Raum mit relativ wenigen Windenergieanlagen und gleichzeitig hohem Verbrauch schließen Experten eine Beeinträchtigung der Versorgungssicherheit bis hin zu länger andauernden Stromausfällen nicht mehr vollständig aus. Als kritisch werden hierbei insbesondere Situationen an trüben Wintertagen ohne Sonnenschein und Wind angesehen, wenn deutlich mehr Strom nachgefragt wird als erzeugt oder importiert werden kann. Aber auch an sonnigen Sommertagen, insbesondere am Wochenende, kann das Stromnetz instabil werden, wenn zu viel Strom erzeugt wird, der keinen Abnehmer findet.

Wie Sie sich und Ihren Haushalt auf mögliche Stromausfälle, aber auch andere Notsituationen vorbereiten können, erfahren Sie in folgenden Publikationen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe:
-       „Für den Notfall vorgesorgt“
-       „Stromausfall – Vorsorge und Selbsthilfe“

Diese Broschüren liegen ab sofort im Rathaus aus.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: www.bbk.bund.de, Rubrik Service.

http://www.baienfurt.de/de/rathaus-politik/aktuelles-termine/rathaus-aktuell/